Ein Baustoff mit guten Eigenschaften

Wärmedämmend
Je geringer die Rohdichte, desto besser die Wärmedämmung - deshalb erreicht Leichtbeton mit seiner porigen Struktur hier beste Werte. Die Vorschriften der EnEV (Energieeinsparverordnung) können beim Bauen mit vielen Leichtbeton-Mauersteinen und Elementen ohne zusätzliche Dämm-Maßnahmen eingehalten werden.

Energie sparen und sich wohlfühlen - ist doch ganz leicht

Schalldämmend
Je höher das Gewicht, desto hoher das Schalldämm-Maß. Trotz seines geringen Gewichts weist Leichtbeton aber aufgrund seiner porigen Struktur eine hohe Schallabsorption, d.h. ein gutes Schallschutzvermögen auf. Während beispielsweise glatte Betonflächen im Frequenzbereich zwischen 500 und 300 Hz nur etwa 20% des auftretenden Schalls absorbieren, sind es bei haufwerksporiger Struktur etwa 50%.

Schallschutz deutlich besser als bei Anderen - ist doch ganz leicht

Nicht brennbar
Leichtbeton gehört ohne besonderen Nachweis der höchsten Baustoffklasse A 1 nach DIN 4102 (Brandschutz im Hochbau) an - Beton brennt definitiv nicht. Und sollte es zu einem Brand kommen, sind weder Verschwelungen noch schädliche Emissionen zu befürchten.

Brandschutz - ist doch ganz leicht

Überall einsetzbar und statisch voll belastbar
Mit Festigkeitsklassen von 2 bis 20 können Leichtbeton-Mauersteine oder -Elemente an die unterschiedlichen Gebäudeanforderungen differenziert angepasst werden. Leichtbeton ist geeignet für Außen- und Innenwände, vom Keller bis zum Dach und für Wohngebäude genauso wie für landwirtschaftliche, öffentliche oder Industriegebäude.

Wirtschaftlich
Das geringe Gewicht des Baustoffs vereinfacht den Transport auf der Baustelle und ermöglicht schnelles und präzises Arbeiten. Besonders mit Fertigelementen aus Leichtbeton lassen sich kurze Bauzeiten erreichen - zudem können die leichten Elemente auch auf Baustellen in schwieriger Lage transportiert werden.

Umweltverträglich
Um die Umweltverträglichkeit eines Baustoffs zu beurteilen, sind nicht nur die verwendeten Rohstoffe von Belang, sondern es gilt, den gesamten Lebenszyklus des Baustoffs zu betrachten - von der Herstellung über die Gebäudenutzung bis hin zum Recycling. Leichtbeton entsteht aus Zement, Wasser und Zuschlägen - entweder natürlichen Stoffen wie Bims oder Blähton oder gesundheitlich unbedenklichen Recyclingstoffen. Die Möglichkeit zum Einsatz von Recyclingstoffen bei der Herstellung bietet sonst kein Baustoff in dieser Qualität und Wirtschaftlichkeit. Während der Nutzungsphase punktet Leichtbeton besonders durch seine gute Wärmedämmung und hilft so, Heizenergie zu sparen und Umweltbelastungen zu verringern. Und last but not least ist Leichtbeton ein problemlos recycelbarer Baustoff.

Ökologisches umweltverträgliches Bauen - ist doch ganz leicht

Umwelt-Produktdeklaration nach ISO 14025

Kontakt

Bundesverband Leichtbeton e.V.

Sandkauler Weg 1
56564 Neuwied

Telefon: 0 26 31 - 35 55 50
Telefax: 0 26 31 - 3 13 36

Publikationen

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

Logo - leichtbeton.de